Die visuelle Wahrnehmung von Webseiten

01.September 2010   Thema: Webdesign   Autor: carpelinx
Die visuelle Wahrnehmung von Webseiten

Wahrnehmungsverlauf und Gestaltung

Viele Institutionen und Fachleute haben sich mit dem Thema 'Visuelle Wahrnehmung von Webseiten' beschäftigt und umfangreiche Studien veröffentlicht. Mit nur geringen Abweichungen kommen fast alle zu ähnlichen Ergebnissen. Eine Analyse dieser Studien kann Webdesignern helfen, die Zielgruppe Ihrer Klientel optisch besser zu erreichen. Die Basis für einen Wahrnehmungsverlauf bei der Gestaltung einer Webseite ist die Platzierung der wichtigen Elemente an den richtigen Stellen.

Die Navigation

Die meiste Beachtung bekommt im Durchschnitt die Menüführung einer Webseite. Da sich die Besucher Ihrer Internetpräsenz  schnell und unkompliziert zurecht finden sollen, ist diese Erkenntnis nicht besonders überraschend. Schließlich ist das Ziel, dass die Informationen, die vermittelt werden sollen, einfach zu finden sind. Beachtet man die Betrachtungszeit einer Webseite, so stellt sich heraus, dass fast 80% der Verweildauer auf die Beschäftigung mit Navigation oder Navigationselementen entfällt. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass alles was groß, bunt und auffällig bewegt ist, das Navigieren oder eine schlüssige Vorgehensweise behindert.

Oben links geht es los

Die wichtigsten Informationen, die Sie vermitteln wollen, sollten sich im oberen Teil Ihrer Webseite befinden. Ca. 75% Prozent der Aufmerksamkeit werden dem ersten Drittel des Internetauftritts geschenkt. Die Bereiche im mittleren und unteren Teil werden vernachlässigt und müssen sich mit den verbleibenden 25% begnügen. Es leuchtet ein, dass Bereiche, die man sich erst mit der Maus erscrollen muß, weniger Beachtung geschenkt wird. Um optisch wichtige von unwichtigen Informationen unterscheiden zu können, ist von einem überladen der Webseite mit Bildern und Textelementen abzuraten. WENIGER IST MANCHMAL MEHR! Schlanke Webseiten gewinnen an Geschwindigkeit und bringen den Besucher schneller an die gewünschte Information.

Banner Blindness

Mit der Entdeckung der so genannten Banner Blindness (1998), stellten die Forscher Lane und Benway zum grossen Erstaunen der Webgemeinde fest, dass selbst auffällige Werbebanner von den Besuchern einer Webseite kaum registriert werden. Forschungsstudien der letzten Jahre haben ergeben, dass nicht nur die Werbebanner von den Besuchern ignoriert werden. Große und auffällige Elemente oder sich bewegende Animationen werden in der Regel von den Nutzern ausgeblendet und ignoriert.

Fazit

Die wichtigsten Informationen, die Sie publizieren wollen, sollten sich im oberen Drittel Ihrer Webseite befinden. Das Logo eines Unternehmens oder auch die Navigation ist im oberen linken Bereich der Webseite am effektivsten platziert. Allerdings darf man bei allen Studien nicht vergessen, dass es ziehmlich langweilig im Internet zugehen würde, wenn alle Webseiten die gleichen Strukturen hätten. Wenn Sie eine kluge Benutzerführung als Basis planen, können Sie auch neue Wege versuchen und die sogenannten Standartstrukturen verlassen.

 

Meinungen und Kommentare

Keine Komentare

Kommentar schreiben






Follow us